Stadtgespräche

Susanne Dettlaff im Gespräch mit Frechenschau in ihrem Büro in der Stadtverwaltung Frechen.

Susanne Dettlaff im Interview: „Wer es schön haben will, muss sich auch einbringen.“

Ob wegen leer stehender Geschäfte, zu vielen Ein-Euro-Läden, überquellenden Mülleimern oder verlausten Alleebäumen – Frechen City kommt nicht bei jedem gut an. Dagegen gibt ihr die städtische Wirtschaftsförderin und Stadtplanerin Susanne Dettlaff „eine gute Zwei“. Im Interview sprach sie über Chancen und Schwierigkeiten bei der Entwicklung einer attraktiven Frechener Innenstadt.

Schauplätze

Anne Bölling-Ahrens (li.) und Mechthild Hartmann-Schäfers in einem Ausstellungsraum

Meere von Plastik

Die Ausstellung „Wasser ist Leben“ thematisiert und sensibilisiert für globale Probleme auf abwechslungsreiche, farbenfrohe und oft überraschend heitere Weise. Noch bis zum 3. September ist die gemeinsame Ausstellung der Frechener Künstlerinnen Anne Bölling-Ahrens und Mechthild Hartmann-Schäfers im Inklusiven Begegnungszentrum Kirche Alt. St. Ulrich in Buschbell zu sehen.

Akteure

Peter H.H. Klaucke in seinem Atelier und Arbeitszimmer in Königsdorf

Frechen, deine Künstler: Peter H. H. Klaucke ist Maler und Illustrator

„Ich bin auf der Suche nach dem ‚Klaucke‘ in mir“, beschreibt der Künstler Peter H.H. Klaucke, was ihn antreibt. Früher verdiente er als gefragter Illustrator sein Geld. Heute widmet er sich vor allem der freien Malerei. Dabei schätzt und genießt er es, sich zwanglos auszuprobieren. Zur Zeit konzentriert er sich auch auf politische Karikaturen, in denen er persönlich Stellung bezieht. Ein Portrait von Walburga Maraite aus der Schreibwerkstatt Federleicht.