Themen

Miriam Erbacher, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Frechener Stadtrat, im Interview bei Frechenschau.de-Redakteurin Susanne Neumann.

„Es gibt kein Grundrecht auf Parkplatz“

„Wer in Frechen Grün wählt, bekommt CDU-Politik“, ätzte SPD-Mann Jürgen Weidemann im Frechener Stadtrat, als dort am 7. Mai über die Wiedereinführung einer Baumschutzsatzung zu entscheiden war. Denn die Jamaika-Koalition hatte – ihrem Koalitionsvertrag von 2014 folgend – zur Sitzung beantragt, die einzuführende Satzung dürfe nicht für Privatgärten gelten. Ein derart sinnentleerter Baumschutz dürfte die dickste Kröte sein, die die Frechener Grünen für Ihre Teilnahme an einer Mehrheitskoalition zu schlucken hatten. Doch Zwickmühlen tun sich auch bei anderen Themen auf. Über den Zustand der Jamaika-Koalition und grüne Politik in Frechen sprach Miriam Erbacher im Interview – und fügte auf Anfrage noch ein Statement zur Europawahl hinzu.

Leute

Gerhard Uhlenbruck

Unterhaltsamer Zeitzeuge – Nachholtermin des Königsdorfer Literaturforums mit Gerhard Uhlenbruck

Der Saal des evangelischen Gemeindehauses in Königsdorf war schon gut gefüllt, als Jürgen Streich, Moderator des Königsdorfer Literaturforums, die Nachricht erreichte, dass sich der Referent des Abends, Gerhard Uhlenbruck, auf dem Weg zur Veranstaltung verletzt hatte. Das war Ende Januar. Am kommenden Donnerstag wird der Abend mit dem Wissenschaftler, Sportler und Kölner aus Überzeugung nun nachgeholt.

Attraktionen

Voll besetzte Tische und Schlangen an den Imbissständen: erster Schlemmer- und Abendmarkt in Frechen

Gefeierter Auftakt: Erster Schlemmer- und Abendmarkt in Frechen

Initiatoren und Veranstalter freuten sich über die gute Resonanz auf den ersten Schlemmer- und Abendmarkt in der Frechener Innenstadt. Auf dem kleinen, von Food-Trucks und Marktständen eingefassten Plätzchen zwischen Volkshochschule, Klüttenbrunnen und Straßenbahngleisen tummelten sich zahlreiche Besucher. Fast den ganzen Abend über waren alle Plätze an den bereit gestellten Tische besetzt. Und an den Imbiss- und Getränkeständen bildeten sich Schlangen. Die Angebotspalette aus Frischeprodukten und aus Speisen zum Probieren und Genießen war allerdings lange nicht so breit wie angekündigt.