Axel Höptner – in the mood

Axel Höptner, o.T., Mischtechnik auf Papier, 2017

Der Kölner Künstler Axel Höptner zeigt in seiner Ausstellung in der Galerie Blickwinkel eine Auswahl von Werken, die vornehmlich in den letzten beiden Jahren entstanden sind. Sie zeichnen sich durch expressive Linien und eine leuchtende Farbigkeit aus. Es sind ungegenständliche Kompositionen, in denen sich verschiedene Malmaterialien – zumeist Graphit, Kreide, Acryl –  zu einem pulsierenden Rhythmus zusammenfinden. Dieser Rhythmus verdankt sich der kraftvollen Geste des Farbauftrags und der Strichsetzung, die in jedem Blatt sichtbar und nachvollziehbar bleibt. Dabei ergeben sich keine gefälligen Harmonien, vielmehr sorgen dynamische Kontraste von Farben und Formen für Spannungen und Reibungen. Der Jazz-Anklang im Titel der Ausstellung deutet die immer spürbare Vitalität und Intensität an, mit der der Künstler zu Werke geht. Beim Betrachten der Arbeiten folgt daher auf den ersten, nahezu elektrisierenden Impuls ein Innehalten oder Umdenken. Dann kann in den ungegenständlichen Bildern auch Figürliches auftauchen, etwa Gestalten, die sich begegnen, umspielen, umtanzen und sich wieder auflösen.

Alle ausgestellten Arbeiten von Axel Höptner zeugen von der Auseinandersetzung mit dem Grundstoff Papier. Im gestaltenden Umgang damit entwickelt er eine große Vielfalt. Mal greift er zur Schere, schneidet seine Zeichnungen vielgestaltig aus und arrangiert sie zu schwebenden Objekten. Oder er fügt sie als Collage zu komplexeren, manchmal auch zweiseitigen  Kompositionen zusammen. Schweres Bütten kommt im Objektrahmen zur Geltung, große Formate dulden keinen Rahmen und werden direkt an die Wand gehängt, lange schmale Kompositionen entfalten sich zu gemalten hängenden Bändern, zarte Aquarelle füllen kleine Formate.  Immer bilden Malmaterial, Untergrund und Format eine stimmige Einheit.

Axel Höptner, Jahrgang 1944, studierte Malerei, Grafik und Design an der FH Wuppertal. Seit den 80er Jahren lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler in Köln und zeigt seine Werke in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland. In Frechen war er zuletzt 2007 mit einer großen Einzelausstellung in der Alten Werkstatt der Grube Carl zu sehen.

Text: Galerie Blickwinkel

Die Ausstellung wird am Sonntag, 11. November 2018, um 12:00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers eröffnet.

Die Finissage ist am Sonntag, 9. Dezember 2018, 12:00 Uhr

Öffnungszeiten: Mi, Sa, So 14-17 Uhr und nach Vereinbarung

Galerie Blickwinkel – Raum für Kunst
Hauptstraße. 189
50226 Frechen
Tel: 02234-53806