Rubrik Einkaufen

Martin Hammel ist Inhaber vom Mobilcom-Debitel Shop in Frechen

Martin Hammel in seinem Handyladen, dem Mobilcom-Debitel Shop in Frechen

Der Mobilcom-Debitel Shop in der Fußgängerzone in Frechen hat einen neuen Inhaber: Martin Hammel ist 25 Jahre jung und kennt sich aus in der mobilen Welt. Die aktuellen Handys der großen fünf Handy-Hersteller hat er im Sortiment und dazu Angebote aller Mobilfunkanbieter und ihrer Netze. Für jeden Kunden nehmen sich Martin Hammel und sein neuer Mitarbeiter Alex Jung die Zeit, die er braucht.

Bilderschau: Martinsmarkt in Frechen

Frank Justenhoven, Dom & Dömsche, Foto: Frechenschau.de

Außer übers Wetter am Sonntag hatten die Aussteller beim Martinsmarkt nur wenig zu meckern. Mehr als 120 Aussteller präsentierten ihre Produkte bei dem traditionellen Markt zum Martinsfest in der Frechener Fußgängerzone – oder sie kredenzten Kulinarisches. Laut Veranstalter Gaudium waren das in etwa so viele Aussteller wie letztes Jahr auch. Das vielfältige und recht hochwertige Angebot kam bei Besuchern und Ausstellern gut an. Eine Bilderschau.

Lokal fair einkaufen – weltweit helfen

Monika Cremer und Elisabeth Kann im Eine-Welt-Laden Frechen

Wer hier einkauft, unterstützt den fairen Handel und fördert gleichzeitig Hilfsprojekte in aller Welt: Pünktlich zu Ostern wirbt der Verein „Eine Welt Laden Frechen“ für Ostershopping im schmucken Ladenlokal auf der Frechener Hauptstraße 14. Im Angebot sind Deko und Kunsthandwerk, Accessoires, Spielzeug und fair gehandelte Lebensmittel. Ein Selbstportrait vom Eine-Welt-Laden Frechen e.V.

Verkaufsoffene Sonntage auf dem Prüfstand

C & A in Frechen

Beim verkaufsoffenen Sonntag zum ersten Frechener Bauernmarkt Anfang April bleiben H & M, C & A, Rossmann und andere, große Läden in der Frechener Fußgängerzone geschlossen. Auch sämtliche Geschäfte außerhalb der Innenstadt sind zu. Hintergrund ist eine Klagewelle der Gewerkschaft Verdi, die eine Sonntagsöffnung nach der anderen verbieten lässt. Sämtliche verkaufsoffenen Sonntage in Frechen sind unter den Argusaugen der Gewerkschaft in Gefahr.