… penso em … denke an …

Datum/Zeit
Sonntag, 2. Dezember 2018
11:00

Veranstaltungsort
Inklusives Begegnungs- und Tagungszentrum der Gold-Kraemer-Stiftung

Kategorien


Fátima Hoffmanns farbenprächtige Arbeiten in Mischtechnik auf bedrucktem Stoff und Malerei auf Leinwand sind beeindruckend. Ihre portugiesischen Wurzeln spiegeln sich in althergebrachten Formen, Mustern und Stoffen wider. Vor ein paar Jahren tauschte sie daher die klassische Leinwand gegen portugiesische bedruckte Textilien. Die Werke mit traditionellen Chintz-Stoffen aus Alcobaça, bei denen auch die von dort stammenden berühmten Kacheln eine tragende Rolle spielen, drücken Hoffmanns Verständnis der „Saudade“ – ein nur schwer zu übersetzender Begriff für das nostalgische Gefühl, etwas Geliebtes verloren zu haben – aus.

Ausstellung: 02.12.-21.12.2018, mi-sa 13-17 Uhr
Eintritt frei