Schreibstoff aus Frechen: Lyrik, Kochen und ein Bautagebuch

Segschneider, Schneeberger, Forschbach - Lesung

Ist es möglich, den Bericht vom Abenteuer des Baus eines neuen Hauses im Alter von 60 Jahren, ein von der Verfasserin selbst illustriertes Kochbuch und einen tiefgründigen Lyrikband in einer Veranstaltung vorzustellen? – Ja, fanden die Schreibwerkstatt-Teilnehmerinnen Maria Segschneider („Frau baut Haus“), Angelika Schneeberger („Was essen wir heute?“) und Ruth Forschbach („Zwischen Punkt und Komma“). Gut sogar, betonten sie und machten sich an die Planung der Lesung, bei der sie sich Genre-übergreifend gegenseitig die Bälle zuwerfen werden.

Letztlich haben die Planung eines Hauses und die Vorbereitung eines Essens einiges gemein, ebenso wie die Grundsteinlegung und die erste Zutat – bis zum Einzug oder dem angerichteten Mahl. Bezüge über die Baustelle und die Küche hinaus gibt es dabei genug, in viele Richtungen. So wird die Lesung mit dazwischengestreuten Gedichten von Ruth Forschbach, deren Schreibmotivation in der Reflektion von Eindrücken und Erfahrungen des Lebens liegt, garniert.

Der Abend findet in Kooperation mit der IG Kultur Frechen statt. Damit von Speisen nicht nur geredet wird, werden außer Getränken auch gebackene Kostproben angeboten. Moderiert wird die Lesung von dem Journalisten und Autor Jürgen Streich. Der Eintritt ist frei, lediglich um freiwilligen „Austritt“ wird gebeten.

Aufgrund der noch nicht völlig überstandenen pandemischen Situation sind Anmeldung und der Nachweis entweder einer negativen Covid-19-Testung, einer zweiten Impfung, die länger als 14 Tage zurückliegt durch Impfpass oder die ärztliche Bestätigung einer überstandenen Covid-19-Infektion erforderlich.

 Anmeldungen bitte per E-Mail mit Angabe von Adresse und Telefonnummer an info@mariasegschneider.de, angelika.schneeberger@gmx.de oder j.streich@aussichten-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.