Rubrik Aufmacher

Von kritischen Stellen für Radfahrende in Frechen

Klaus Hillmann, ADFC, an der Kreuzung Holzstraße (B 264) und Hubert-Prott-Straße (K 25)

Im Herbst 2017 nahm Klaus Hillmann vom ADFC Frechenschau.de-Redakteurin Susanne Neumann mit auf eine Radtour mit Hindernissen durch Frechen. Seitdem wurde für Radfahrende einiges verbessert und vieles ist in Planung. Doch als fahrradfreundliche Stadt kann man Frechen noch nicht bezeichnen. Für Frechenschau.de hat Klaus Hillmann Stationen auf der Tour von damals aktuell kommentiert.

Unbequemen Wahrheiten im Klimaschutz

Teaser Gastkommentar

In der jüngst entfachten Diskussion über den neuen Autobahnanschluss Frechen-Königsdorf werde „ein globales Problem mit einer Brille betrachtet, deren Sicht nicht über Königsdorf hinausreicht“, meint Nils Küchler. Der Königsdorfer ist Mitglied der Grünen und hat an die Lokalmedien in Frechen einen Leserbrief geschickt, den Frechenschau.de nachstehend als Gastkommentar ungekürzt veröffentlicht. Die Quintessenz seines Kommentars lautet: „Klimaschutz steht und fällt mit nachhaltigen kommunalen Entscheidungen, die den Gesamtkontext einbeziehen.“

Krach in der Koalition

Baustelle Eisenbahnbrücke für Autobahnanschluss Frechen-Königsdorf

„Schwarz-Grün ist das Zukunftsmodell“ titelte Frechenschau.de im November mit einem Zitat zur Koalitionsvereinbarung zwischen den Fraktionen von CDU und Grünen im neuen Frechener Stadtrat. Doch das gemeinsame Politikmachen hat kaum begonnen, da gibt es bereits den ersten Knatsch: Die Grünen stellen die Autobahnanbindung von Frechen-Königsdorf an die A4 in Frage, die Königsdorf vom Autoverkehr entlasten soll. Die CDU Königsdorf ist „maximal irritiert“.

„Schwarz-Grün ist das Zukunftsmodell“

schwarz-grüne Koalition

Schwarz-grün hält im neuen Stadtrat von Frechen die Mehrheit. Erstaunlich flott und rechtzeitig zur konstituierenden Sitzung des neuen Stadtrats in Frechen haben CDU und Bündnis 90/ Die Grünen am vergangenen Dienstag eine Koalition vereinbart. Frechenschau.de traf sich einen Tag danach online mit Thomas Okos, Chef des CDU-Stadtverbandes, und Miriam Erbacher, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, zum Gespräch über Pläne und Reibungspunkte eines Bündnisses, das zu Beginn des Jahres erst zerbrochen war.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Korruption Geheimakte Symbolbild

Im Rahmen des so benannten Sonderprüfauftrags „Asyl“ untersuchen interne und externe Prüfer seit rund eineinhalb Jahren die Vorgänge rund um einen aufsehenerregenden Korruptionsskandal im Frechener Rathaus. Zwischenergebnisse bleiben unter Verschluss – mit Hinweis auf laufende Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Köln gegen ehemalige Mitarbeiter der Stadt Frechen. Ein Endbericht lässt auf sich warten. Ob, wann und in welcher Form die Öffentlichkeit erfahren soll, was warum im Rathaus in Frechen schief lief, ist offen.

Der Frechener Integrationsrat: Wahlen, Fakten, Repräsentanten

Frechener Integrationsrat zur Europawahl 2019

Am kommenden Sonntag werden in NRW nicht nur Bürgermeisterinnen und –meister sowie Kreis-, Stadt- und Gemeinderäte gewählt sondern auch die Integrationsräte der Kommunen. Rund 10.400 Frechenerinnen und Frechener mit Zuwanderungsgeschichte sind wahlberechtigt – Geflüchtete ebenso wie niedergelassene Ausländerinnen und Ausländer, Eingebürgerte oder die Kinder von Eingewanderten. Sie alle sind dadurch mitverantwortlich dafür, dass Integration gelingt. Welche Rolle der Integrationsrat spielt und wer sich in Frechen zur Wahl stellt, lesen Sie hier.

Virtueller Spaziergang über die drei Königsdorfer Friedhöfe

Grabmahlwand auf dem Königsdorfer Friedhof Süd

Der Autor René Zey hat die drei Friedhöfe von Frechen-Königsdorf in stimmungsvollen Bildern eingefangen und jeweils einen Film über jeden Friedhof gemacht. In kurzen Texten zu den Bildern skizziert er die Geschichte der Friedhöfe und stellt einige aus historischer und künstlerischer Sicht wichtige Grabstätten vor. Die Links zu den YouTube-Videos finden Sie hier auf Frechenschau.de zum Anklicken.

« Ältere Beiträge