Rubrik Attraktionen

Frechener Kulturwochen 2022 – Alle Termine auch hier!

Skulpturen Sambale Installationen Gartz Bryan Holzschnitt Jolowicz

Unter dem Motto „Kult(o)ur in Frechen“ eröffnete Bürgermeisterin Susanne Stupp gestern im Stadtsaal die diesjährigen Frechener Kulturwochen. Zeitgleich eröffnete der Kunstverein zu Frechen die Ausstellung „4+4 – Grafik trifft Skulptur und Installation“ anlässlich seines 60-jährigen Bestehens. Alle Termine im Rahmen der Kulturwochen 2022 finden Sie im frisch wiederbelebten Veranstaltungskalender der Frechenschau.de.

Drehort Linden-Theater

Rocio Luz Damian und Hardung am Set im Linden-Theater-Foyer

Das Linden-Theater war vergangene Woche Drehort für die 2. Staffel der Fernsehserie „Unsere wunderbaren Jahre“ über die (fiktive) Geschichte der Fabrikantenfamilie Wolf. Unter der Regie von Mira Thiel trafen sich Darstellerin Rocio Luz und Darsteller Damian Hardung als Gabriela und Winne zum Rendezvous in dem denkmalgeschützten Frechener Kino, das in der Serie ein Kino im sauerländischen Altena Ende der 1960er Jahre darstellt. Es war nicht die erste Filmproduktion vor Ort.  

19. Deutsche Internationale Grafik-Triennale Frechen – Ein Rundgang vor Eröffnung

Blick auf die Austellungsarchitektur der 19. Grafik-Triennale in Frechen

Der Kölner Stadt-Anzeiger empfahl dieser Tage einen Abstecher aus der Kunstmetropole Köln heraus in die benachbarte Provinz. Die 19. Grafik-Triennale Frechen sei der beste Grund „den kurzen Weg“ von Köln nach Frechen „nicht länger zu scheuen“. Die Qualität der gezeigten Werke könne sich sehen lassen und ihre Preise seien „vergleichsweise erschwinglich“. Ich kann das nicht beurteilen. Aber was ich bei meinem Besuch im Stadtsaal am vergangenen Sonntag gesehen habe, als die Exponate der diesjährigen Grafik-Triennale gehängt wurden, hat mich wieder mal umgehauen. Einfach toll, wie vielseitig diese Kunstwerke sind und welche Wirkung und Ausdruckskraft sie entfalten.

Keramik der ersten Stunde aus 50 Jahren Keramion – die Sammlung Cremer

Keramik aus Frechen - Arbeiten von Gertrud Schneider-Kirilowitsch und Brigitte Schulze-Köppel

Vor 50 Jahren wurde in Frechen das Keramion eröffnet – eine bis dahin in Deutschland einzigartige Galerie für keramische Kunst. Zu verdanken hatte die Stadt das kulturelle Aushängeschild dem Steinzeugunternehmer und Mäzen Dr. Gottfried Cremer, der das Keramion gründete, um der Öffentlichkeit seine Sammlung zu präsentieren. Die Ausstellung „Keramik der ersten Stunde“, die aktuell und bis zum 12. September im Untergeschoss des Keramion zu sehen ist, widmet sich den Exponaten der Eröffnungsausstellung im Jahre 1971.

« Ältere Beiträge