Politik

Lime-App E-Scooter Frechen

E-Scooter in Frechen sollen weniger werden

50 Euro Sondernutzungsgebühr sollen die Unternehmen zukünftig für jeden einzelnen E-Tretroller bezahlen, den sie auf Frechener Stadtgebiet verleihen. Erklärtermaßen will die Stadt die Zahl der E-Scooter in Frechen mit diesem Steuerungsinstrument „reduzieren“, es gebe entsprechende „Forderungen aus der Bürgerschaft“. Die beachtliche Zahl der Frechener Nutzerinnen* dieser umweltfreundlichen Alternative zum Auto für kurze Wege lässt man dabei außer Acht. Gefördert werden sollen dagegen Fahrradmietsysteme. Das erste geht in Frechen in Kürze an den Start.

Leute

Leiter Wachtberg Forkel

Neues vom Wachtberg

Seit Jahresbeginn leitet Prof. Dr.-Ing. Christian Forkel den Geschäftsbereich Veredelung der RWE Power AG und managt damit auch den Industriestandort auf dem Wachtberg in Frechen. Im Stadtrat berichtete er am Dienstag von den Plänen und seinen Zielen für Frechen, vom heimischen Kohlenstaub als Alternative zu russischem Gas und dem Angebot von RWE, Kriegsvertriebenen aus der Ukraine im Forschungslabor in Benzelrath Unterkunft zu bieten.

Attraktionen

Bilderschau vom Frechener Töpfermarkt 2022

Nach zwei Jahren Coronapause veranstaltete das Keramion am vergangenen Wochenende wieder den Frechener Töpfermarkt. 100 Keramikerinnen und Keramiker aus Deutschland und anderen Ländern Europas präsentierten bei schönstem Maiwetter rund ums Rathaus ihre Werke. Eine Bilderschau.